Swimming Pools

Der optimale pH-Wert eines Swimmingpools sollte sich immer zwischen 7,0 bis 7,4, also im neutralen Bereich bewegen.

Ein zu niedriger pH-Wert im Poolwasser kann zu ernsthaften Problemen führen. Zu den Auswirkungen eines niedrigen Pool-pH-Werts zählen Reizungen der Augen, der Haut und vor allem der Schleimhäute.

Gleichzeitig führt ein zu niedriger pH-Wert zu erhöhter Korrosion der Bauteile im Pool wie Poolpumpen, Heizung und Zubehör.

Für einen erhöhten pH Wert des Pools gibt es verschiedene Ursachen. Je wärmer das Wasser ist und je mehr es verwirbelt wird, desto mehr Wasserstoffionen gibt das Wasser ab. Deshalb wir das Wasser basisch (alkalisch).

Apera Messinstrumente für Schwimmbäder

Auch die Zugabe von Desinfektionsmitteln wie Calcium Hypochloridgranulat, die einen hohen pH-Wert haben, werden den pH-Wert des Pools steigen lassen.

Eine wöchentliche pH-Messung ist sehr empfehlenswert.